Juniorinnen – Saison 2011/2012

Saison 2011 / 2012

C-Juniorinnen Herbstmeister

120518c-juniorinnen_meisterC-Juniorinnen: SV Au/Wittnau – SG Gottenheim/Merdingen 0:5

Alle fragten sich vor dem Spiel, wie wir wohl das zweite Spiel an diesem Wochenende, nach der schwachen Leistung vom Freitag gestalten würden. Der Gegner aus Au-Wittnau war ausgeruht und hatte einen guten Lauf in der Runde bisher. Kurz gesagt, unsere C-Mädels zeigten von Anfang bis zum Ende des Spieles eine bärenstarke Leistung gegen einen starken SV Au-Wittnau. Es war eine richtige Werbung für den Mädchenfussball und die zahlreichen Zuschauer von beiden Fanseiten sparten nicht mit dem verdienten Applaus für die gelungenen Aktionen. Beide Teams zeigten herzerfrischenden Offensiv-Fussball mit schönen Kombinationen, wobei wir in der Abwehr mit Torhüterin Kathi Laubach, den Abwehrspielerinnen Jessica Kurze, Anna-Lena Haag und Maren Barnowski besser standen als unsere Gegner. Im Mittelfeld spielten in der Defensive sehr stark Alicia Dietrich, Dorothea Wagner und Romy Falken. Angekurbelt und sehr stark in der Offensive war im Mittelfeld Annika Hagenmeyer, die auch die stärkste Spielerin aus AU-Wittnau sehr gut unter Kontrolle hatte. Unser Sturm mit den agilen Svenja Müller, Luisa Berndt und der Goalgetterin Vanessa Ziegler brachten die Abwehr von Au-Wittnau immer wieder in Verlegenheit. Insgesamt eine tolle Mannschaftsleistung, die uns auf den ersten Tabellenplatz hiefte. Eine Klasse Reaktion nach dem schwachen Spiel vom Freitag. Stark waren alle im Team, überragend Annika Hagenmeyer, Maren Barnowski und Vanessa Ziegler.
C-Juniorinnen: SG Gottenheim/Merdingen – SC Gutach/Bleibach 1:1

Es waren keine 2 Minuten gespielt, da lagen wir schon mit 1 : 0 im Rückstand. Alles was vor dem Spiel besprochen worden war, schien vergessen und jede Spielerin wollte es auf eigene Faust probieren. Dies ging leider in die Hose. Nur unsere Torhüterin Kathi Laubach hielt uns im Spiel und wir konnten froh sein, daß es zur Halbzeit nur 1 : 0 für den Gegner stand. Nach der Halbzeit ein anderes Bild. Unsere Mädels traten endlich wieder als Team auf und versuchten den Ausgleich zu erzielen. Einige Torchancen wurden vergeben bis endlich der etwas glückliche Ausgleich dann doch noch fiel. Gutach/Bleibach hatte in der zweiten Halbzeit nur noch zwei Konterchancen, die aber von höchster Güte waren und zum Sieg hätten reichen müssen. Doch diese wurden vergeben und so konnten wir uns über ein glückliches 1 : 1 freuen.
B-Juniorinnen: SG Oberrotweil – SG Gottenheim Merdingen 1:0

Leider waren wir ersatzgeschwächt. Die Mannschaft konnte an diesem Spieltag nicht ihre Leistung abrufen und wurden so von einem lauf- und zweikampfstarken Gegner verdient geschlagen. Wir nahmen die Zweikämpfe nicht an und spielten viel zu undiszipliniert, so daß wir mehr mit uns, als mit dem Gegner kämpften. Leider haben wir so eine gute Möglichkeit vertan, uns im oberen Tabellendrittel festzusetzen.
C-Juniorinnen: SG Gottenheim/Merdingen – SC Schallstadt/Wolfenweiler 2:0

Ein tolles Mädchen-Fussballspiel, wo beide Mannschaften gelungene Kombinationen und sehenswerte Torchancen hatten. In der ersten Halbzeit spielten unsere Mädchen angeführt von einer bestens aufgelegten Maren Barnowski, die ihr bestes Saisionspiel zeigte, einen temporeichen Fussball mit tollen Torchancen und guten Kombinationen. Leider wurden viele Torchancen vergeben und so mußte ein von Maren verwandelter Handstrafstoss zur Führung herhalten. Mit der 1 : 0 Führung im Rücken versuchte man auch in der zweiten Halbzeit guten Fussball zu zeigen, was aber leider nicht immer gelang, da der Gegner nun wesentlich besser ins Spiel kam und uns in der Defensive forderte. Wolfenweiler hatte nun seine Torchancen und konnte das Spiel offen gestalten. Nun zeigte sich wieder die Stärke unserer Defensive um Torhüterin Kathi Laubach, die keinen Gegentreffer zuließ. Nach dem man ein paar Konterchancen vergeben hatte führte ein Freistoß von Maren zum Endergebnis von 2 : 0. Wieder zeigte sich unsere Mannschaft als tolles Team, wobei in diesem Spiel Maren Barnowski mit ihrer Übersicht und den 2 Toren den Unterschied ausmachte.
C-Juniorinnen: VFR Pfaffenweiler – SG Gottenheim/Merdingen 2:4

Zur ersten Halbzeit wäre nur zusagen, daß wir sehr schlecht spielten und der Gegner versäumte hier das Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden. Der Pausenstand von 2 : 2 war mehr wie schmeichelhaft für uns und es konnte einem unsere Torhüterin leid tun, die Schwerstarbeit verrichtete. Ohne Kathi Laubach im Tor wäre das Spiel entschieden gewesen. So hatten wir noch eine kleine Chancen, die wir nach einer deutlichen Ansprache der Trainer und zwei Umstellungen im Spiel genutzt hatten. Plötzlich spielten und kämpften wir mit Leidenschaft und dem Willen den Sieg zu erringen. Nun sah man eine klasse Reaktion der Mannschaft, die auch die Zuschauer mitriss. Der Gegner mußte seinem unheimlich hohen Tempo der ersten Halbzeit Tributt zollen und konnte nichts mehr unseren Mädels entgegen setzen. Nun zeigte sich der längere Atem bei uns und wir hatten gute Tormöglichkeiten , die dann zum Schluss von Vanessa Ziegler noch 2 Mal zum Endstand von 2 : 4 genutzt werden konnte. Ein glücklicher Sieg der konditionsstärken Mannschaft. Heute zeigte sich, was passieren kann, wenn man unkonzentiert ins Spiel geht und man meint es geht alles von selbst. Nur mit viele Glück, einer ausgezeichneten Kathi im Tor und einer tollen Leistung in der zweiten Halbzeit konnten wir etwas unverdient die Punkte mit nach Hause nehmen. Die Trainer hoffen, daß die Mannschaft aus dem Spiel ihre Lehren zieht.
B-Juniorinnen: SG Gottenheim Merdingen – SV St. Peter 2:1

Ein gutes Spiel bekamen die Zuschauer in dieser Begegnung zu sehen. Wir brauchten etwas lange bis der Faden zum Spiel gefunden wurde, aber dann spielten unsere MÄdels recht gefällige Kombinationen. Ein starker Rückhalt war unsere Torhüterin Celine Rombach, die gerade in den brenzligen Situationen klasse Paraden zeigte und so den Grundstein zum Sieg legte. Beide Mannschaften erspielten sich Möglichkeiten um das Spiel zu gewinnen, wobei bei unserem Team der größere Wille zum Sieg und die bessere Moral vorhanden war. Ein verdienter Sieg, der durch Einsatz, einer gesamten tollen Leistung der Mannschaft, Teamgeist und Moral erreicht wurde.
C-Juniorinnen: SG Gottenheim/Merdingen – FC Denzlingen 1:1

Unsere Mädchen zeigten ein sehr gutes Spiel gegen den Tabellenführer aus Denzlingen. Beide Mannschaften hatten gute Tormöglichkeiten, die aber immer wieder von den aufmerksamen Torhüterinnen gehalten wurden. Beide Teams zeigten schöne Kombinationen und hätten den Sieg verdient gehabt. Unsere Mädels hatten in der zweiten Halbzeit noch einen tollen Pfostenschuss von Svenja Müller. Mit etwas mehr Glück wäre auch ein Sieg möglich gewesen, so aber war es ein gerechtes Unentschieden mit wirklich guten Torhüterinnen und guter Werbung für den Mädchenfussball. Einen guten Einstand zeigten Dorothea Wagner und Steffi Ernst.
B-Juniorinnen: FC Teningen – SG Gottenheim/Merdingen 2:3

Lange brauchten unsere Mädels bis sie ins Spiel gefunden hatten, aber dann zeigten sie tolle Kombinationen und spielten sich sehr gute Torchancen heraus. Diese wurden aber leider nicht gut verwertet, so dass nach dem verdienten 1 : 0 durch Vanessa Ziegler keine weiteren Tore fallen wollten und der Gegner sich wieder besser ins Spiel brachte und den verdienten Ausgleich erzielte. In dieser Phase waren wir wieder viel zu passiv und schauten dem Gegner zu. Noch vor der Halbzeit fasste sich Isabel Prucker eine Herz und setzte zu einem tollen Solo an, welches Sie mit dem 2 : 1 Treffer für uns beendete. In der Halbzeitpause wiesen die Trainer eindringlich auf die Aufmerksamkeit im Spiel und die Konzentration hin. Aber wie so oft, man wird halt nicht gehört und so mussten wir unmittelbar nach der Halbzeit den 2 : 2 Ausgleichstreffer hinnehmen. Nun bekam der Gegner wieder deutlich Oberwasser und erspielte Sich Torchancen im Minutentakt. Hier zeigte sich dann wieder die Klasse von unserer Torfrau Celine Rombach, die sich einfach nicht überwinden ließ. Wie aus dem Nichts erspielten wir uns einen Konter, der sehr sehenswert von Aenni Meier zum 3 : 2 abgeschlossen wurde. Nun öffnete Teningen die Abwehr und wir hatten zahlreiche sehr gute Konter, die aber alle erfolglos vergeben wurden. Zum Schluss ein verdienter Sieg, der aber durch die schlechte Torchancenverwertung bis zum Schluss am Seidenen Faden hing. Ein tolles Spiel zeigte Isabel Prucker, die überall zu finden war und sich auch für die “Drecksarbeit” nicht zu schade war.
C-Juniorinnen: SG Gottenheim/Merdingen – TuS Obermünstertal 1:0

In diesem Spiel, welches von Hektik und Kampf bestimmt war, waren wir zwar optisch überlegen konnten dies aber nicht in Tore umsetzen. Der Gegner aus Obermünstertal fiel hauptsächlich durch seinen lautstarken und undisziplinierten Trainer auf und hatten während der gesamten Spielzeit keine nennenswerte Torchance. Ein verdienter Sieg, welcher durch einen sehenswerten Freistoss von Jessica Kurze entschieden wurde. Eine gute Gesamtleistung der Mannschaft wo Romy Falken, Daniela Rombach, Luisa Berndt und Franziska Rombach ihr Debüt gaben.

Saison 2010 / 2011:

Samstag 09.10.10
SG Ihringen/Merdingen – Müllheim 7:1

Nach Regen folgt Sonnenschein

„Nach Regen folgt Sonnenschein“ sprach der Pfiffikus und nahm so oder so einen Schirm mit. Was das mit dem Spiel zu tun hat? Ähhhhm –nix! Egal! Die Offensive funktionierte ganz prächtig und konnte endlich mal das im Training schon oft Gezeigte auch auf den Platz bringen. Die Torausbeute war indessen an Anorexia mentalis erkrankt (Magersucht). Die Abwehr bewegte sich viel, freilich auch viel durcheinander. Hier ist die Selbstfindung noch nicht abgeschlossen. Unterm Strich ein verdientes Erfolgserlebnis! Unsere Mädels müssen in den kommenden Spielen allerdings beweisen, dass sie nach diesem „Aufbaugegner“ auch gegen stärkere Frauschaften das Zeug zum Siegen haben.
Samstag 18.09.10
SG Ihringen/Merdingen – Obermünstertal 2:5

Da gibts noch viel zu tun

Das Ergebnis hört sich schlimmer an als es tatsächlich war. In der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen. Nach einem 0:2 Rückstand glichen unsere Mädels aus, was ihre gute Moral zeigte und der Lohn für ihre Laufbereitschaft und ihr Zusammenspiel war. Leider fiel noch das 3:2 vor dem Halbzeitpfiff. In der zweiten Halbzeit ging dann die Kondition aus und entsprechend konnten die Obermünstertälerinnen ihren Vorsprung ausbauen.
Tja Mädels, da gibt’s wohl noch einiges zu tun!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>