Bezirkspokal SC Zinken : ASV Merdingen 2:3 (0:1)

Was für ein Spiel! Was für ein großer Erfolg unsers ASV!
Gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga B Staffel IV begann unser ASV dominierend und hoch konzentriert.
Auf dem sehr engen und vor allem sehr schlechten Spielfeld, zeigte das Team in der ersten Halbzeit gegen den Favoriten ein gutes Spiel. In der elften Spielminute konnte eine tolle Kombination über Georg Schächtele und Johnathan Schilling durch Felix Landmann erfolgreich zur Führung abgeschlossen werden.

Danach wurde der Kampf angenommen und immer wieder teilweise sehr gute Spielzüge für gefährliche Momente vor dem Tor des SC Zinken genutzt. Leider verpasste Silas Bärmann es zweimal erfolgreich abzuschließen, so dass es bei der knappen aber hoch verdienten Führung zur Halbzeit blieb.

Zwei entscheidende Situationen sollten für die zweite Halbzeit von großer Bedeutung sein. Zunächst verletzte sich der bereits vor dem Spiel angeschlagene Markus Schmid erneut am selben Fuß und musste in der Kabine bleiben und kurz nach dem 2:0 durch Jonas Brugger, verletzte sich mit Sven Landmann auch noch der nächste Defensivspezialist (49. Spielminute), der nach 53. Spielminuten ausgewechselt werden musste. Auf Grund der immer noch sehr angespannten Personalsituation, waren die Wechsel für den weiteren Spielverlauf sehr bedeutend.

Hatte der SC Zinken in der ersten Halbzeit nicht eine richtige Tormöglichkeit, nahm der Druck auf den ASV nun zu. Bereits ab Mitte der eigenen Hälfte schlug der SC Zinken die Bälle hoch und weit in Richtung Strafraum. Immer mehr Torabschlüsse kamen somit zu Stande. Der überragende, in der ersten Hälfte arbeitslose, Mario Rombach, wurde zum Turm im Getümmel. Die sich bietenden Kontersituationen unseres ASV blieben, trotz Torschrei auf den Lippen, leider ungenutzt, so dass es unnötig spannend blieb.

Eine fragwürdige Zweikampfentscheidung des Schiedsrichters im Strafraum, die zu einem Elfmeter und dem Anschlusstreffer führte, brachte für den SC Zinken die zweite Luft und einige Emotionen auf das Spielfeld. Jeder Ball war nun hart umkämpft, der ASV wehrte sich, Mario Rombach hielt was zu halten war und vorne vergab Silas Bärmann eine Großchance zur Vorentscheidung.

So kam es, wie es meistens kommt. Eine verdeckte und damit unhaltbare Direktabnahme aus 18 Metern, durch den besten Spieler des SC Zinken, schlug flach unten ins Toreck zum Ausgleich ein. Der SC Zinken und seine Anhänger feierten diesen Glückstreffer in der 84. Spielminute begeistert und es sah schlecht für den ASV aus. Ein kontrolliertes Spiel schien komplett aus den Händen zu geraten. Doch nun war man wieder da, hielt mehr dagegen, gewann wieder mehr Zweikämpfe und man hatte wieder mehr Ballkontrolle.

Als alles auf die Verlängerung hindeutete, wurde Silas Bärmann auf rechts gefoult. Den hervorragend getretenen Freistoß von Fabian Werz verpasste zunächst Jonas Brugger, wurde vom selbst überraschten Stefan Schopp jedoch gerade noch Richtung Tor geköpft, der Torwart lenkte den Ball reflexartig an das Lattenkreuz, doch Stefan hatte mit dem Abpraller keine Mühe und erzielte den verdienten Siegtreffer.

Der Rest war ein Jubelknäul aus Spielern, Betreuern und Fans. Der sehr gute Schiedsrichter pfiff das Spiel direkt ab. Der Zeitpunkt war sehr glücklich für den ASV und sehr unglücklich für den SC Zinken. Doch auf diesem kleinen „Kick and Rush“ Platz, war nicht Schönheit gefragt, sondern Kampf und auch Glück. Jetzt steht der ASV im Achtelfinale des Bezirkspokals und man darf auf den Gegner gespannt sein. Mit dem Einzug ist ein großer Erfolg bereits gelungen.

Am Sonntag geht es zur Topmannschaft nach Bollschweil, die am vergangenen Sonntag beim PSV Freiburg mit 7:0 (!) gewonnen hat. Die Mannschaft braucht jede Unterstützung und würde sich wieder über viele Merdinger Zuschauer freuen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>