SG Bollschweil/Sölden : ASV Merdingen 1:3 (1:2)

Wenn eine Mannschaft den PSV Freiburg mit 7:0 vom Platz fegt und gegen den extrem starken ESV Freiburg, ein mehr als nur beachtliches 0:0 erzielt, dann ist die Favoritenrolle schon sehr klar verteilt. So war es am gestrigen Sonntag auch beim Spiel unseres ASV in Bollschweil.
Der Gastgeber mit Aufstiegsambitionen und einem richtig guten Lauf in der bisherigen Saison, sollte sich auch als große Herausforderung darstellen. Doch der ASV war sehr gut eingestellt und nach einer anfänglichen Druckphase der SG, kam man selbst immer wieder über schnelles, gutes und teilweise direktes Passspiel vor das Tor des Gegners.

In der 15. Spielminute wurde der mutige Auftritt, durch einen konsequent gespielten Angriff, auch belohnt. Sven Landmann spielte Jonas Brugger frei, der mit einem tollen Zuspiel Tobias Schopp bediente und dieser zum 1:0 traf. Jetzt war der ASV richtig im Spiel und es ergaben sich über die bärenstarken Tobias Schopp, Silas Bärmann, Jonas Brugger und Georg Schächtele immer wieder Möglichkeiten zu gefährlichen Torabschlüssen.

Der Favorit hielt jedoch stark dagegen und erhöhte merklich den Druck. So stand unserem ASV einmal der Pfosten zur Seite und nach einem Eckball konnte Sebastian Pfahler gerade noch auf der Torlinie retten.

Etwas überraschend der Ausgleich für die SG in der 26. Spielminute. Denn aus einer ungefährlichen Situation heraus, verlor der ASV in der Vorwärtsbewegung völlig unnötig den Ball und ein Stürmer der SG konnte zum Ausgleich den Ball verwerten. Objektiv betrachtet ging das Ergebnis in Ordnung. Vier Minuten später zeigte der ASV erneut, dass er an diesem Tage hellwach war. Der in der ersten Hälfte überragende Jonas Brugger, wurde von Silas Bärmann und Tobias Schopp toll freigespielt und lupfte eiskalt den Ball über den herauseilenden Torwart zum 2:1 ins Netz. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit.

Nun traf das Trainerteam eine Entscheidung die sich auszahlen sollte, jedoch auch Schwierigkeiten mit sich brachte. Der gut spielende Georg Schächtele blieb aus taktischen Gründen in der Kabine und wurde durch Marco Hügle, der nach seinem Urlaub in den Kader zurückkehrte, ersetzt. Ziel war es, die sich nun sicher weiter öffnende Abwehr der SG mit Kontern zu bespielen. Die erste Minute der zweiten Halbzeit war noch nicht um, da wurde dieser Wechsel bereits belohnt! Tobias Schopp setzte einen Gegner so unter Druck, dass ein unsauberes Abspiel die Folge war, welches Jonas Brugger aufnehmen konnte und mit einem präzisen Pass Marco Hügle in den Lauf bediente, der zum 3:1 treffen konnte. Großer Jubel im Lager des ASV, tiefe Betroffenheit bei der SG Bollschweil/Sölden.

Der Rest des Spiels ist schnell erzählt. Die SG rannte an, kam zu etlichen Eckbällen, verstrickte sich aber immer mehr in Reibereien mit dem Schiedsrichter, weil man selbst Einwurfentscheidungen lautstark kritisierte und fand im spielerischen Bereich keine entscheidende Lösungen mehr. Der ASV hielt dagegen, geriet aber vor allem dadurch unter Druck, weil es nicht mehr gelang, aus den Ballgewinnen die entscheidenden Pässe zu spielen und die Laufarbeit ihren Tribut forderte.

Ein weiterer Nachteil wurden die Auswechslungen. Die Herausnahme von Georg Schächtele, von Sebastian Pfahler (völlig entkräftet) und Tobias Schopp (Verletzung) führte notgedrungen zu offensiven Einwechslungen, da keine Defensivkräfte mehr auf der Bank saßen. Somit wurde die Führung nicht mit Defensivkräften verteidigt, sondern mit Offensivkräften, was nicht ganz so einfach ist. Man hätte sich deshalb das vierte Tor und die Entscheidung gewünscht, so blieb es bis zum Schluss spannend.

Als der beste Mann auf dem Platz, der souveräne Schiedsrichter, das Spiel beendete, war der Jubel und die Freude groß. Der ASV hat sich den Sieg mit einer in der ersten Halbzeit, lauf-, kampf- und spielstarken Leistung, sowie in der zweiten Halbzeit durch Kampf und Einsatz, schlussendlich verdient. Ganz große Klasse Jungs!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>