Mit einem Traumtor eine Pokal- Runde weiter

Am vergangenen Mittwoch, war es soweit, die Merdinger D-Jugend vom Jahrgang 2010/11 kamen zu ihrem ersten 1. Runden-Bezirkspokalspiel. Das es zu diesem Ereignis überhaupt kommen konnte, verdanken die Merdinger, ihren Sieg in der Qualifikationsrunde gegen die SG Hausen, den sie mit 5:0, dass nachsehen gaben. Bei nass/kalten Witterungsbedingungen erwartete man die SG aus Gottenheim, auf dem heimischen Kunstrasenplatz.

Während die Gästemannschaft pünktlich zum Spiel erschienen, warteten beide Teams, vergeblich auf dem vom Verband, angesetzten Schiedsrichter. Nach kurzer Absprache beider Mannschaften, entschloss man sich den Schiedsrichter, aus den eigenen Reihen zu stellen, dadurch verschob sich die Anspielzeit um 8 Minuten.

Dann folgte ein Spiel, was die Kinder, Trainer und Besucher, nicht so schnell wieder vergessen werden. Es gab viele schöne und tolle Aktionen aber auch sehr viele leichtsinnige Ballverluste und künstlerische Einlagen bei den Ballannahmen auf beiden Seiten.

Einen Ballverlust der Gottenheimer, nutzten die Merdinger, am Anfang der 1.Halbzeit zur verdienten 1:0 Führung. Eine tolle Kombination der Gastgeber von der linken Seite, sie spielen den Ball direkt auf ihre Mitspieler weiter und mit einem strammen Schuss, von Ahmad A.-aus ca. 20 Meter !- er war es, der zum viel umjubelten Treffer vollendete. Wer dachte, dass jetzt der Knoten geplatzt sei und es wie in den beiden letzten Spielen weiter gehen sollte, sah sich getäuscht. Die Gäste aus Gottenheim, nutzten ihrerseits eine missglückte Kopfballrückgabe und glichen postwendend zum 1:1 aus. Kurz vor der Halbzeit, kamen die Merdinger, dann noch zum 2:1, durch Vincent Sch. und gingen zur Kabinenansprache der Trainer.

Aufmunternde Worte und Stabilität in der Abwehr waren nun angesagt und die Bemühungen der Mannschaft waren mit dem Anpfiff zur 2. Halbzeit nicht zu übersehen. Während die Gastgeber, ihre Führung ausbauen wollten, lauerten die Gottenheimer auf ihre Konterchancen. Das keine weiteren Tore mehr fielen, war einerseits die mangelnde Chancenverwertung der Merdinger und andererseits stand die Abwehr der Gastgeber kompakt und ließ nichts mehr anbrennen.

Nach dem Schlusspfiff, jubelten dann nur die Merdinger Spieler, während die Gottenheimer, mit traurigen Gesichtern den Platz verließen.

Fazit vom Spiel
Bei besserer Chancenverwertung und mehr Mut beim Torabschluss, hätte man das Ergebnis noch bedeutend höher ausgehen lassen können.

Die SG Merdingen, empfängt am Samstag, den SV Au-Wittenau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.