ASV Merdingen : FSV Ebringen 5:5 (4:1)

Mit tollem Spiel, viel Engagement und schönen Passpassagen begann der ASV sein Heimspiel gegen den FSV Ebringen.
Völlig verdient konnte Ralph Selinger bereits in der 5. Spielminute die Führung erzielen, die bis zur 20. Spielminute deutlich höher hätte ausfallen können. Ein Foulspiel an Ralph führte für ihn zu einer schweren Schulterverletzung und zu einer minutenlangen Spielunterbrechung.

Nach dieser bitteren Zwangspause, war ein Bruch im Spiel des ASV unübersehbar. Der Gegner konnte nun besser dagegenhalten und nach einem Eckball den Ausgleich erzielen. Mit einer überragenden Kombination, die zwar nicht zu einem Tor für den ASV führte, wurden die letzten 5. Spielminuten der ersten Hälfte eingeleitet. Mit toller Spielübersicht schickte Fabian Ehret, Marco Hügle auf die Reise der nur durch ein Foulspiel im 16. Meterraum gestoppt werden konnte. Per Elfmeter erzielte Fabian Werz souverän die Führung in der 42. Spielminute. In der 45. Spielminute konnte ein Angriff abgefangen werden und mit zwei schnellen Pässen wurde Markus Schmid freigespielt, der aus rund 25 Meter ein Traumtor erzielte. Erneut nach schnellem Umschaltspiel über Jonas Bruggner, Fabian Werz und Marco Hügle, wurde Silas Bärmann freigespielt, der zur 4:1 Pausenführung treffen konnte. Die zweite Halbzeit wird in Erinnerung bleiben. Zunächst versagte der Schiedsrichter ein klares ASV Tor zum 5:1 die Anerkennung und Ebringen erzielt fast im Gegenzug aus dem Gewühl heraus das 2:4. Jetzt verlor das ASV Team immer mehr die Spielkontrolle, Räume öffneten sich, Zweikämpfe wurden nicht mehr gewonnen und das Fehlen etlicher Stammkräfte, sowie die verletzungsbedingte Auswechslung von Ralph Selinger , machten sich nun sehr negativ bemerkbar. Die Räume zwischen den Mannschaftsteilen wurden immer größer und der FSV Ebringen wurde im Abschluss nun zwingender, weshalb der Anschlusstreffer zum 3:4 völlig in Ordnung war.

Jedoch nicht der Ausgleichstreffer zum 4:4 nach Elfmeter für Ebringen. Markus Schmid hatte den Ball sauber geklärt, doch der nun immer mehr überforderte Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. In der 81. Spielminute entschied er allerdings auch für den ASV auf einen zweifelhaften Elfmeter und erneut Fabian Werz brachte das Team mit 5:4 in Führung. Das sollte doch reichen für einen weiteren Heimsieg. Ein Traumtor aus 18 Metern in den Winkel ließ jedoch Ebringen jubeln. Die letzten Spielminuten waren durch ein Anrennen des ASV geprägt, zwei klare Elfmeter wurden nicht gegeben und zu allem Überfluss traf Marco Hügle in der letzten Spielminute den Pfosten. Es kam leider viel zusammen, in einem Spiel das sehr gut begonnen hatte.

Vor allem wünschen wir unserem Führungsspieler Ralph Selinger, dass sich seine Verletzung als nicht so langwierig herausstellt und eine gute schnelle Genesung! Ralph wir brauchen dich! Das ist viel wichtiger als die 2 nicht gewonnen Punkte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>