ASV Merdingen : Bollschweil/Sölden 0:3 (0:2)

War es der Kunstrasen, war es die Lufthoheit des Gegners bei Standartsituationen, waren es ein müder Kopf oder schwere Beine oder vielleicht die frühe Verletzung von unserem Führungsspieler und Kapitän Fabian Ehret?
Unter dem Strich, war es sicher von allem etwas, doch entscheidend war die Tatsache, dass man an die spielerische Leistung vom Sonntag gegen Stegen II nicht herankam.
In der Gesamtbetrachtung war mehr für unseren ASV drin. Der Gegner zeigte spielerisch im Grunde so gut wie keine Aktion, sondern hatte Glück, dass der ASV zunächst nicht in Führung ging und nach den beiden Führungstoren durch Standards, Silas Bärmann den Anschlusstreffer nicht erzielen konnte. Mehr als ein Lattentreffer und als der ASV alles nach vorne warf, das 0:3 durch einen Konter, gelang Bollschweil/Sölden nicht, weil man während der gesamten Spielzeit fast ausschließlich mit Defensivarbeit beschäftigt war.

Unsere Jungs hingegen scheiterten immer wieder am Torhüter oder unglücklich beim Torabschluss. Doch im Fußball zählen die Tore, weshalb der Sieg für Bollschweil/Sölden absolut in Ordnung geht, während unserem ASV Wille und Einsatz attestiert werden kann, aber es nicht zu übersehen ist, die Entwicklung der Mannschaft steht erst am Anfang, siehe das tolle Spiel 48 Stunden vorher gegen Stegen auf unserem Rasen, und ist eben noch lange nicht beendet. Wieder dazugelernt und jetzt in Ebnet vieles besser machen, das ist die nächste Aufgabe. Gerade gegen den SV Ebnet waren es immer enge und ganz schwere Spiele, so dass eine weitere Standortbestimmung nach dem Spiel erneut objektiv möglich sein wird.

Also, Sonntag 05.05.2019 12:00h SV Ebnet gegen ASV 2 und um 14:00h SV Ebnet gegen ASV 1. Wir freuen uns über jede Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.